Neu! Neu! Argumentationshilfe für Einwände gegen den Bebauungsplan-Entwurf 1216 und der Flächennutzungsplan-Änderung 4.30

Sammelliste für Einwände gegen den BP-Entwurf 1216 und FNP-Änderung 4.30

Unterschriftenliste 2

Stichworte für die Formulierung von Einwänden gegen den BP-Entwurf 1216 und FNP-Änderung 4.30

Textentwurf Einwände

…hiermit lege ich fristgerecht einen Einwand gegen den Bebauungsplan-Entwurf 1216 und die Flächennutzungsplan-Änderung 4.30 ein.

Meinen Einwand begründe ich wie folgt:

  1. Es handelt sich trotz gegenteiliger Behauptung bei dem BP 1216 faktisch um die Schaffung eines Industriegebietes auf der bestehenden ehemaligen Hornitexfläche und der geplanten Erweiterung in das Landschaftsschutzgebiet hinein. Dies ist unzulässig. Die Betriebszeit ist deshalb auf höchstens 5 Tage/Woche (Mo-Fr) zu beschränken und alle weiteren Auflagen an die Nutzung haben dem eines Gewerbegebietes zu entsprechen
  2. Entfall der Erweiterung der bestehenden ehemaligen Hornitexfläche Richtung Norden zur Sicherung des Naherholungsgebiets zwischen Uettelsheimer See und Rheinaue
  3. Ausschluss von Betriebszeiten an Samstagen, Sonntagen und Feiertagen
  4. Einschränkung der Betriebszeit auf 6.00 bis 21.00 Uhr
  5. Einschränkung der Lichtemissionen auf die Betriebszeit zwischen 6.00 und 21.00 Uhr
  6. Sicherung der Frischluftschneise zwischen Kohlenstraße und Gewerbegebiet (wie bereits in der Klimaanalyse des RVR angegeben) durch Begrenzung der Gewerbefläche auf die Fläche des ehemaligen Hornitexgeländes
  7. Begrenzungen der Ein- und Ausfahrten während der Betriebszeit auf maximal 6 Lkw > 7,5 t stündlich
  8. Einrichtung wirksamerer Lärmschutzeinrichtungen durch Verbreiterung der Gehölzstreifen auf ­≥ 20 Meter, Lärmschutzwälle auf ≥ 4 Meter oder durch verbreitete Abstandsflächen
  9. Einrichtung einer Rad- und Fußwegverbindung zwischen Uettelsheimer See und Rheinaue im nördlichen Teil des Planungsgebietes zur Sicherung des Naherholungsgebietes Uettelsheimer See und Rheinaue
  10. Reduzierung der Versiegelung der Gesamtfläche auf 60 %
  11. Aufnahme und Festschreibung der Deaktivierung des Gleisanschlusses zum
    Betriebsgelände in den Bebauungsplan-Entwurf 1216
  12. Reduzierung der Hallenhöhen auf maximal 12 Meter einschließlich aller technischen Aufbauten
  13. Maßnahmen zum Lärmschutz auch für Fahrzeuge von 3,5 bis 7,5 t, Einschränkung der Zu- und Abfahrten nur in/aus Richtung BAB 42
  14. Erhalt der Habitate von Nachtigallen und Fledermäusen und Durchsetzung eines wirksamen Artenschutzes durch Einbau von Nistplätzen für Fledermäuse auf dem Betriebsgelände (wie sie in den alten Hallenbauten von Hornitex vorhanden waren)
  15. Verlängerung der Befristung der Offenlage des BP-Entwurfs und der FNP-Änderung auf 8 Wochen mit Einsichtnahme auch an Samstagen
  16. Reduzierung der Betriebszeiten der Abfallpressen im Außenbereich auf dem Betriebsgelände auf Zeiten zwischen 8:00 und 18:00 Uhr
  17. Berücksichtigung des Ausstoßes von Stickoxiden des Schiffsverkehrs im Umweltbericht
    zum Bebauungsplan-Entwurfs 1216 und Flächennutzungsplan-Änderung 4.30
  18. Berücksichtigung des Lkw-Verkehrs kleiner/gleich 7,5 t und des Pkw-Verkehrs der Mitarbeiter der Hallenmieter und des Verkehrs auf der Rheindeichstraße im Lärmgutachten
  19. Berücksichtigung der erhöhten Gefahr von Überschwemmungen und bislang mangelhafte Grundwasserregeneration durch die geplante zusätzliche Versiegelung bestehender
    Freiflächen
  20. Es liegt kein Gutachten vor, dass die Luftleitbahn betrachtet. Eine pauschale Betrachtung ist nicht ausreichend.

Ich fordere aus den o.g. Gründen die Berücksichtigung vorgebrachter Belange, keine Freigabe eingereichter Bauanträge, soweit die Belange nicht in den Bebauungsplanentwurf Eingang finden eine sofortige Rücknahme des B-Plan-Entwurfes 1216 und der FNP-Änderung 4.30.

Ich bitte um schriftliche Bestätigung der Eingabe und meines Widerspruches.

Die Eingabe ist per Post oder per Email unter Angabe der Anschrift und
unterzeichnet mit Datum und Unterschrift bis spätestens Ende Juni zu
richten an:
Stadt Duisburg, Amt für Stadtentwicklung und Projektmanagement,
Stichwort: „Stellungnahme zum Bebauungsplanentwurf 1216 und
Flächennutzungsplanänderung 4.30“,
Friedlich-Albert-Lange-Platz 7, 47051 Duisburg.
Oder per Email an: duisburg2027@stadt-duisburg.de
Advertisements