Pressemitteilung der BI zur Offenlegung des BP und FNP

 Die Bürgerinitiative „Die Hornitexter“ veröffentlichte am 1. Februar 2018 folgende Presseerklärung mit dem Bezug zum Ende der Offenlegungsfrist und Abgabe der Einwände der Bürger an das städtische Planungsamt:

Abgabe der Einwände der Bürgerinnen und Bürger gegen die Ausweitung des „Gewerbegebietes Rheindeichstraße“ in das Landschaftsschutzgebiet

Am heutigen Mittwoch hatten sich Mitglieder der Bürgerinitiative „Die Hornitexter“ vor dem Amtszimmern des Planungsamtes (Amt für Stadtentwicklung und Projektmanagement) der Stadt Duisburg zu deren Geschäftszeiten eingefunden, um die Einwände der Bürger gegen die Errichtung des Logistikstandortes zwischen Baerl und Homberg der Behörde vorzulegen.

Im Amtsblatt der Stadt wurde mit erneuter Offenlegung der Planungsunterlagen (Bebauungsplan 1216 und Flächennutzungsplanänderung 4.30) den Bürgern eine äußerst kurze Frist für die Abgabe ihrer Einwände gegen das Logistikprojekt angekündigt. Im Amtsblatt 1/2018 hieß es wörtlich: „Während der Auslegungsfrist können Stellungnahmen beim Oberbürgermeister der Stadt Duisburg, Amt für Stadtentwicklung und Projektmanagement, abgegeben werden.“

Dies nahmen die Mitglieder der Bürgerinitiative zum Anlass die umfangreichen Schriftstücke von Bürgereinwänden dem Abteilungsleiter des Planungsamtes zu überreichen. Einwände von über 100 Bürgerinnen und Bürgern wurden abgegeben (13 Einzeleinwände und 16 Bögen mit Sammelunterschriften). In den Tagen zuvor wurden Einwände von Bürgern per Post und Email dem Planungsamt der Stadt eingereicht.

Die Stellungnahmen der Bürger wurden dem Schreibtisch Sekretariat übergeben, von wo versichert wurde, dass die Eingaben den fristgerechten Eingangsstempel erhielten.

Die Bürgerinitiative ist frohen Mutes, dass die seitenlangen Einwände gegen das Bauprojekt im Zentrum des Naherholungsgebietes zwischen Rheindeich und Uettelsheimer See bei der Behörde Gehör finden und die Vernichtung des Landschaftsschutzgebietes durch den Investor verhindert werden kann. Ansonsten würde nur noch der Klageweg zum Recht der Bürgerinnen und Bürger verhelfen.

 

Eine Erinnerung an den Offenlegungs-Termin

Liebe Mitstreiter, liebe Bürgerinnen und Bürger Duisburgs!

Bis zum 31. Januar 2018 wurde uns Zeit gegeben, gegen das Bauprojekt eines Logistikzentrum im Naherholungsbetiet am Uettelsheimer See unsere Einwände geltend zu machen. Bitte machen Sie Gebrauch von dieser Möglichkeit! Jede Stimme, die für den Erhalt von Natur und Schutz der Gesundheit gegeben wird ist eine Stimme der Vernunft. Unter dem Menuepunkt „Stichworte für die Eingabe von Einwänden zur dritten Offenlage…“ erhalten Sie Vorlagen, die Ihnen wohlmöglich eine Hilfestellung für Ihre Eingabe geben.

Wir bieten an, alle schriftlichen Einwände oder die Sammelunterschriften-Listen entgegenzunehmen, um sie gemeinsam der Planungsbehörde zu übergeben. Allerdings können Sie/könnt Ihr die Schriftstücke auch persönlich bei der Planungsbehörde einreichen oder dorthin senden: An den Oberbürgermeister der Stadt Duisburg, Amt für Stadtentwicklung und Projektmanagement, Friedrich-Albert-Lange-Platz 7, 47051 Duisburg. Bei der persönlichen Übergabe erhält man während der Bürozeiten der Behörde eine Eingangsbestätigung.

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s